Rainbow-Free-Photo-Pixabay

Aktuelles

Sozialpädagoge/Sozialpädagogin für Migrationsberatung gesucht

Das Diakonische Werk des Ev.-luth. Kirchenkreises Rotenburg sucht

baldmöglichst

Sozialpädagogen/Sozialpädagogin (w/m/d)

in der Migrationsberatung

39 Stunden/Woche

befristet zunächst bis zum 31.12.2022

Zum Anforderungsprofil gehören:

  • ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit
  • Führerschein Klasse B

Die Fachkraft in der Migrationsberatungsstelle nimmt ihre Tätigkeit auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes wahr. Daher setzen wir grundsätzlich die Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen für die Mitarbeit voraus.

Wir bieten:

  • Regelmäßige Fort- und Weiterbildungs­möglichkeiten
  • Bezahlung nach TVÖD SuE mit Jahressonderzuwendung und betrieblicher Altersvorsorge

Ansprechpartnerin: Angela Hesse, Geschäftsführerin, Tel. 04261-63039-40

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis zum 14.01.2022 ausschließlich per Mail an:  angela.hesse@evlka.de

P-Konto bietet ab sofort mehr Schutz

Zahlreiche Änderungen im Hinblick auf das Pfändungsschutz Konto (P-Konto) bieten verschuldeten Verbraucher:innen ab dem 01.12.2021 mehr Schutz für ihr Guthaben.

Darauf weist die Schuldenberatung des Diakonischen Werkes Rotenburg hin. So seien etwa die Möglichkeiten vereinfacht worden, Nachzahlungen von Sozialleistungen und Leistungen aus Stiftungen schützen zu lassen, so Heiko Thömen, Schuldenberater im Diakonischen Werk.

Das Konto dient grundsätzlich dazu, bei Pfändungen durch Gläubiger:innen einen Mindestbetrag im Monat für den Kontoinhaber verfügbar zu halten und so mindestens die Lebenshaltungskosten decken zu können.

Der Sockelbetrag von 1.260,-€ (ab 01.12.2021) wird bereits bei Einrichtung des P-Kontos festgelegt.

Für mehr Informationen ist die in der Glockengießerstr. 17 in Rotenburg ansässige Schuldenberatung des Diakonischen Werkes montags von 17.00 – 18.30 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 11.00 – 12.30 Uhr telefonisch verlässlich zu erreichen. (Tel. 04261/63039-56) oder per Mail unter schuldenberatung.rotenburg@evlka.de.

Trennungs- und Scheidungsgruppe für Kinder startet erst im Januar/Februar 2022

Trennung mit Kind

Aufgrund der Vorbeugung vor dem Corona-Virus startet die Trennungs- und Scheidungsgruppe für Kinder erst im Januar/Februar 2022.

Die Evangelische Lebensberatungsstelle im Diakonischen Werk des Ev.-luth. Kirchenkreises Rotenburg möchte Kindern, deren Eltern auseinandergehen, unterstützen und bietet dazu wieder ein Gruppenangebot für Kinder an.

Die ersten fünf Gruppentermine finden voraussichtlich im Januar/Februar 2022 immer mittwochs im wöchentlichen Rhythmus statt (jeweils von 16 bis 18 Uhr).
Ziel des Gruppenangebotes ist es, dass die Kinder Bewältigungsstrategien für das Leben in der neuen Familiensituation entwickeln und ausbauen. Spiel, Entspannung und Spaß werden dabei nicht zu kurz kommen.
 
Interessierte Eltern melden sich für ein Vorgespräch in der Ev. Lebensberatungsstelle in Rotenburg unter der Tel. (04261) 63039-60 (montags bis freitags von 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr).

Beratung findet auch persönlich weiterhin mit Termin statt. Unsere offenen Angebote laufen nur als feste Gruppen oder werden mobil beliefert.

Aufgrund der Vorbeugung vor dem Corona-Virus hat die Ministerkonferenz mit der Bundesregierung weitergehende Maßnahmen  beschlossen.

Die  Beratung findet überall nur mit Termin und auch persönlich statt. Wir bitten allerdings um einen 3-G-Nachweis (vollständig geimpft, genesen oder mit Test vom Testcenter).

Wir bieten aber auch die Möglichkeit der Video- und Telefonberatung an.

Der Frühstückstreff für Menschen mit seelischen Belastungen findet nur als feste Gruppe statt. Der offene Mittagstisch findet für die Gäste statt, die   sich vorher dafür angemeldet haben.Auch bei diesen Angeboetn gilt 3G.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Gottes Segen. Wir alle können dazu beitragen, dass die Epidemie überwunden wird, indem wir die Kontaktbeschränkungen und Vorschriften einhalten.